Zur STartseite von Heynet4u.de Zur STartseite von Heynet4u.de
 
 
Meine Heimwerker-Projekte
 
Bosch GTS 10 XC - Fräsanschlag mit Absaugung
Siehe auch: Bosch GTS 10 XC - Oberfäsentisch mit KREG-Einlegeplatte
 
Ein Holzwerker Projekt von Rainer Heymann
 
Um Falze oder Nuten in Stirnseiten zu fräsen, reicht der Parallelanschlag der Bosch GTS 10 XC nicht aus, den ich für meinen selbstgebauten Oberfäsentisch mit Kreg-Einlegeplatte gebaut habe. Für diese Anwendungen habe ich mir einen in der Tiefe verstellbaren Fräsanschlag mit zwei verschiebbaren Fräslinealen angefertigt. Zur Absaugung habe ich einen Kasten, an dem mein vorhandener Schleifmaschinen-Absaugschlauch angeschlossen werden kann. Für das Einsetzfräsen habe ich jeweils einen Start- und Stoppklotz angebracht, die in einer T-Nutschiene variabel eingestellt werden können. Als weitere Sicherheitsvorrichtung kann ich den Metall-Frässchutz nutzen, der auch an meiner stationären Tischfräsmaschine Scheppach HF 33 zum Einsatz kommt.
 
  • Den Absaugkasten stelle ich aus 20mm Multiplex herund die Seitenteile schneide ich auf 45° Gehrung.
  • An der Querschneidlade schneide ich die Seiten auf ca.595mm Läng.
  • Die Seitenteile lege ich trocken zusammen um die Abmessungen für die Enkappen zu ermitteln. Gummibänder sind hier sehr hilfreich.
  • Beim Schneiden der kleinen Endkappen ist äußerste Vorsicht angebracht.
  • In die vordere Endkappe wird später eine Bohrung für einen Absaugschlauch kommen.
  • Nachdem ich die Seitenteile gegen den Anschlag gestellt habe, bohre ich durch die vorhandenen Löcher des Parallelanschlags.
  • In die obere Platte bohre ich Schraublöcher, da ich diese zur Revision abnehmbar haben will.
  • Auf der Innenseite der Platte bohre ich mit einem Forstnerbohrer Sacklöcher für Einschlagmuttern.
  • Mit einem 8,5mm Bohrer bohre ich die Sacklöcher im Mittelpunkt ganz durch.
  • Die beiden Einschlagmuttern zur Befestigung des Parallelanschlags stehen in der Gehrungskante über.
  • Mit dem Winkelschleifer flexe ich die überstehenden Einschlagmuttern in der Gehrung ab.
  • Hier schraube ich die abgeflexte Seitenplatte wieder an den Parallelanschlag um ihn zu verleimen.
  • Die Seitenteile verleime ich und schieße zusätzlich noch Nägel in die Gehrungen.
  • Die Endkappe auf der Bedienseite des Frästisches verleime ich ebenfalls und schieße Nägel in die Randbereiche.
  • In die vordere Endkappe bohre ich ein Loch für den Absaugschlauch, den ich auch an meiner Schleifmaschine nutze.
  • Die vordere Enkappe wird angeleimt und genagelt. Der Schlauch passt so einwandfrei in die Bohrung.
  • Die obere Revisionsklappe verschraube ich probehalber.
  • Den Absaugkasten schleife ich nun auf den Flächen und breche die Kanten mit einem Handschleifklotz.
  • Im vorderen Bereich des Absaugkastens kommt eine T-Nutschiene für die verstellbaren Fräslineale.
  • Hier stelle ich den Fräser auf die Stärke der T-Nutschiene ein.
  • Mit einem passenden Fräser wird die Aussparung für die T-Nutschiene eingelassen.
  • Zur Überprüfung schlage ich die T-Nutschiene ein und zeichne mir die Länge des Kastens an.
  • Hier ist deutlich zu sehen, dass die Fräslineale höher sind als der Absaugkasten.
  • Die T-Nutschiene schneide ich winklig an meiner Metalltrennsäge ab.
  • Zur Befestigung der T-Nutschiene bohre ich kleine Schraublöcher ein und versenke sie anschließend.
  • Die T-Nutschiene verschraube ich mit kleinen Schrauben.
  • Im Bereich des Fräsers bohre ich eine Öffnung zur Spanabsaugung und zur Positionierung des Fräskopfes.
  • Die Bohrung für den Fräser stemme ich mit dem Multifunktionstool komplett aus.
  • Mit der Raspel und Schleifpapier versuche ich die zugänglichen Kanten noch anzuschrägen um einen besseren Spantransport zu ermöglichen.
  • Im Bereich der Fräserbohrung leime ich einen Spanabweiser ein, den ich auf Gehrung gesägt habe.
  • Der Absaugkasten kann jetzt zugeschraubt werden.
  • An der Querschneidlade meiner Kreissäge länge ich die beiden Fräslineale gleichmäßig ab. Im Fräserbereich schneide ich die beiden Platten auf 45° Gehrung.
  • Zum Anreissen der Fräslineale habe ich mir eine kleine Zentrierhilfe gebastelt, die ich in einen Nutenstein schrauben kann.
  • Mit der Zentrierhilfe ist das Anreissen der Höhe kein Problem, da ich die Siebdruckplatten nur gegen die Spitze drücken brauche.
  • Zum Verstellen der Seitenlineale bohre ich jeweils zwei Löcher in die Siebdruckplatten, die ich hier mit einem Bleistiftstrich markiere.
  • Da ich die Lage der Bohrungen auf der Rückseite der Platte übernommen habe, muss ich mit einem kleinen Bohrer die Punkte auf die andere Seite der Platte übertragen.
  • In die Sacklochbohrungen werden Zylinderschrauben mit Unterlegscheiben zur Befestigung der Fräslineale eingesetzt.
  • Mit einem 8,5mm Bohrer werden die Sacklöcher durchgebohrt.
  • Im unteren Bereich des Absaugkastens schraube ich kleine Stellschrauben, damit ich das Fräslineal auf Rechtwinkligkeit justieren kann.
  • Hier überprüfe ich die Lage und Bündigkeit der beiden Fräslineale zueinander.
  • Mit einem Anschlagwinkel stelle ich die Fräslineale rechtwinklig ein. Dazu dienen die kleinen Stellschrauben.
  • Auf der Rückseite der Fräslineale kommen weitere T-Nutschienen, in denen Anschlagsklötze laufen.
  • Pro Seite kommt eine T-Nutschiene, die ich hier an meiner Metalltrennsäge exakt ablänge.
  • Nachdem ich die Schiene vorgebohrt und die Löcher versenkt habe, schraube ich sie mit kleinen Schrauben an die Fräslineale.
  • Für die Stoppklötze, die ich zum Einsetzfräsen verwende, nehme ich Reststücke von Multiplexplatten.
  • Die einzelnen Teile der U-förmigen Anschlagsklötze schneide ich an meiner Querschneidlade genau zu.
  • Die Anschlagklötze habe ich nur verschraubt und nicht verleimt.
  • Hier zeichne ich mir die Lage der Feststpannschrauben auf der Rückseite der Anschlagklötze an.
  • Zum Festklemmen der Anschlagsklötze bohre ich ein Loch für eine Zylinderschraube auf der Rückseite des Klotzes.
  • Die Kanten und Flächen der Anschlagklötze schleife ich an der Bandschleifmaschine sauber.
  • Die Zylinderschrauben bieten ausreichend Pressdruck.
  • Als zusätzliches Sicherheitsmerkmal für den Fräsanschlag will ich den Frässchutz meiner Scheppach HF33 nutzen.
  • In die beiden Fräslineale bohre ich Löcher für den Frässchutz meiner stationären Scheppach HF33 Tischfräse.
  • Mit dem Frässchutz ist sicheres Handtieren im Bereich des Fräser möglich.
  • Die scharfen Kanten der Fräslineale schleife ich sauber mit einem Handschleifklotz.
  • Der erste Absaugtest verläuft bei feiner und grober Holzspäne einwandfrei.
  • Den Absaugkasten streiche ich mit silberner Farbe.
  • Die Start-/Stoppanschlagsklötze lackiere ich im auffälligen Rot.
  • Hier sieht man den Oberfrästisch, den Fräsanschlag und die Absaugung als komplette Einheit.
 
SICHERHEITSHINWEIS - BITTE UNBEDINGT LESEN
Das Arbeiten mit Holzbearbeitungsmaschinen sowie Elektro- und Handwerkzeugen erfordert besondere Vorsichtsmaßnahmen, denn es kann mit großen Gefahren verbunden sein. In meinen Projekten zeige ich bestimmte Arbeitsabläufe und Techniken, wie ich sie gelernt habe oder heute selbstverantwortend ausführe. Das muss nicht immer 100%ig richtig sein! Daher weise ich ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei meinen Projekten nicht um Anleitungen zum Nachahmen oder Nachbauen handelt und ich jegliche Haftung durch evtl. Verletzungen oder Sonstiges ausschließe! Du musst selbst entscheiden, was du dir zutraust und bist ganz allein für deine Achtsamkeit und Gesunderhaltung verantwortlich. Die Berufsgenossenschaften bieten Dir ausführliches Informationsmaterial zum Thema Arbeitssicherheit / Handhabung und sicheres Arbeiten an Holzbearbeitungsmaschinen.
http://www.dguv.de/de/bg-uk-lv/bgen/index.jsp
   
Diesen Beitrag auf meinem YouTube Kanal ansehen
 
  PROJEKTÜBERSICHT
in alphabetischer Reihenfolge
Anreisshilfen aus Restholz
Bollerwagen repariert
Bosch GTS10 XC - Erweiterungen
Bosch GTS10 XC - Fräsanschlag mit Absaugung
Bosch GTS10 XC - Oberfäsentisch mit KREG-Einlegeplatte
Bosch GTS10 XC - Queranschlag
Bosch GTS10 XC - Schlitz- und Zapfenschneider
Bosch GTS10 XC - Schneidvorrichtung für 45° Gehrung
Ernst Lustig
Fahrbarer Sonnenschirmständer
Fensterwartung
Führungsschienenadapter für
Makita Akku-Handkreissäge
Garagenumbau
Handyhalterung für VW Passat Bj.2011
Handyständer für die Werkstatt
Haushaltstuch-Abroller "Quaki"
Kamerahalter mit Gelenk
Karambit Messer aus Counter Strike
Kühlschrank-Podest mit Elu Doublo DS140
Mafellhobel aufarbeiten und eine Absaughaube bauen
Mittefinder für Kreise
Mittefinder-Centerfinder
Mobile Kamerahalterung für Aufnahmen von oben
Mobiles Platten- und Leistenregal
Monitorhalterung für Stativ
Monitor- und Netzteilhalter für mein Dreibeinstativ
Motivtische
Niederhalter für Kappsäge
Paralllelanschläge für Makita Führungsschiene
Reprostativ für Foto- und Videokameras
Scheppach HM1 Abricht- und Dickenhobel reparieren
"Selfie-Stick" für schwere Kameras
Spanauswurfhaube für Metabo HC260C
Überdachung Kellerabgang
Unterschrank für Metabo HC260C
   
Webseite der European Woodworking Community
 
FEEDBACK /GÄSTEBUCH
Feedback / Gästebuch von Rainer Heymann
Hier ist deine Meinung gefragt. In meinem Gästebuch kannst du Lob, Kritik oder Anregungen mit deinem Eintrag hinterlassen.
 
 
STARTSEITE
MEINE HEIMWERKER-PROJEKTE
MEINE YOUTUBE-VIDEOS
MEINE MASCHINEN-VORSTELLUNGEN
 
Werkstatt-Rundgang
Werkstatt-Umbau
GÄSTEBUCH / FEEDBACK
Motorräder
Torten-Kunstwerke
Marionetten
Minenjagdboot Fulda
Foto- und Videogalerie
Quick-Tipps
Webseitengestaltung
 ALT-GROENJE
 Ansichtskarten
 Klassenfotos
 Konfirmationsfotos
 Historische Ereignisse
 KIRCHE
 Heiratseintragungen
 Konstruktionspläne
 Gefallene WK1 / WK2
 Renovierung 2009
IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | HAFTUNGSAUSSCHLUSS ( DISCLAIMER) NACH OBEN